Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemein
Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) enthalten die Rahmenbedingungen für sämtliche Leistungen, welche die erb wohndesign AG gegenüber ihren Kundinnen und Kunden erbringt.
Bei Widersprüchen geht die Offerte/Vereinbarung mitsamt Anhängen diesen AGB vor. Jüngere Regelungen gehen älteren vor.

2. Offertbedingungen
Für die gewünschten Leistungen und Lieferungen werden Offerten erstellt oder separate, individuelle Vereinbarungen geschlossen. Die vorliegenden AGB bilden integrierenden Bestandteil der Offerte/Vereinbarung. Die unterschriebene Offerte/Vereinbarung kann durch Protokolle, Konzepte, Pflichtenhefte, Konfigurationsblätter, Preislisten etc. ergänzt werden. Diese bilden integrierenden Bestandteil der entsprechenden Offerte/Vereinbarung und konkretisieren diese.
Gültigkeit der Offerten sind 30 Tage, vorbehaltlich Lohn- und Materialpreisänderungen.
Konstruktions- und Materialänderungen im Sinne einer fortschrittlichen Weiterentwicklung der Produkte und der Produktionstechnik bleiben vorbehalten.
Projekt- und Detailzeichnungen sowie Muster bleiben Eigentum des Offertstellers; ohne seine Einwilligung dürfen sie nicht anderweitig verwendet oder an dritte gezeigt oder weitergegeben werden.
Die Offertpreise basieren auf entsprechenden Stückzahlen; kleinere Stückzahlen ergeben Mehrpreise.
Für die Erstellung einer Offerte oder eines Devis, ist eine Planung erforderlich, und ist somit eine Dienstleistung. Diese Dienstleistung kann von erb wohndesign AG, bei nicht Erteilung des Auftrages durch Kunden, diesem in Rechnung gestellt werden. Hierbei wird ein üblicher Verrechnungssatz von Fr. 195.00 exkl. MwSt. pro angefangene Stunde berechnet.
Mit der Unterzeichnung der Offerte durch den Kunden bzw. durch die unterzeichnete Auftragsbestätigung von erb wohndesign AG kommt der Vertrag zustande.
Individuelle Vereinbarungen zwischen erb wohndesign AG und dem Kunden kommen erst mit der Unterzeichnung durch erb wohndesign AG zustande.

3. Auftragsbedingungen
Die Verträge und sämtliche Vertragsänderungen werden schriftlich abgeschlossen, oder es wird dem Auftraggeber eine schriftliche Auftragsbestätigung zugestellt, welche er unterschrieben zu retournieren hat.
Vom Kunden visierte Ausführungspläne bzw. Ausführungsbeschriebe gelten als verbindlich.
Begründete Änderungswünsche werden, wenn möglich berücksichtigt; die Mehrkosten hat der Auftraggeber zu übernehmen.

4. Lieferungsumfang
Mit Baumontage: Produkt franko Baustelle, inklusive abladen und verteilen. Bauseits sind die Zugänge zur Baustelle freizuhalten. Der Auftraggeber trägt das Risiko für Schäden oder Diebstahl vom Zeitpunkt an, da die Ware am Bestimmungsort eingelagert oder verteilt ist. Massnahmen zum Schutz der Produkte gegen Beschädigungen oder Verschmutzungen sind bauseits vorzukehren.
Mehrumtriebe infolge bauseits bedingter Änderungen oder Umtriebe werden dem Auftraggeber belastet.
Ohne Baumontage: Lieferung ohne verteilen hinter erste abschliessbare Tür. Frachtkosten gehen zu Lasten des Auftraggebers ebenso allfällige Verzollungskosten oder sonstigen Nebenkosten.
Die Transportart bestimmt der Fabrikant. Lieferungen ab Werk erfolgen ohne Frachtvergütung.
Vom Auftraggeber abgeholte Lieferungen reisen auf dessen Gefahr. Mehrkosten für Express- und Eilgutsendungen sowie Portospesen gehen zulasten des Auftraggebers.

5. Zahlungsbedingungen
Die Zahlungsbedingungen richten sich gemäss der Kostenschätzung, Offerte, Auftragsbestätigung, Rechnung oder Vereinbarung.
Für nicht nach Vertrag geleistete Zahlungen trägt der Kunde sämtliche Kosten, die erb wohndesign AG durch den Zahlungsverzug entstehen. Insbesondere schuldet der Kunde erb wohndesign AG einen Verzugszins von 5% sowie eine Mahngebühr von CHF 40.– pro Mahnung. erb wohndesign AG kann jederzeit Dritte für das Inkasso beiziehen. Der Kunde hat hierfür dem beigezogenen Dritten direkt Mindestgebühren zu bezahlen und ihm darüber hinaus dessen individuelle Aufwände und Auslagen zu entschädigen, die für das Inkasso notwendig sind. Dazu behält sich erb wohndesign AG die Geltendmachung weiteren Schadens vor. Dies gemäss OR 104 Terminverschiebungen infolge Bauverzug oder Berufung auf Mängel entbindet nicht von der Pflicht zur Einhaltung der Zahlungsbedingungen.

6. Lieferfrist
Die vereinbarten Lieferfristen sind verbindlich und beginnen zu laufen, sobald der Auftraggeber alle erforderlichen Angaben gemacht bzw. die Ausführungspläne oder Ausführungsbeschriebe unterzeichnet zurückgeschickt hat.
Die Lieferfristen und Fertigstellungstermine gelten vorbehältlich unvorhergesehener Ereignisse, wie höhere Gewalt, Transportverzögerungen, Streiks bei Lieferanten, Pandemien und deren Auswirkungen, etc.
Bei Terminverschiebungen zufolge Bauverzug hat der Auftraggeber auf den ursprünglichen Termin einen geeigneten Raum zur Einlagerung der Ware zur Verfügung zu halten. Andernfalls trägt der Auftraggeber die Mehrkosten für Lagerung, Versicherung, Risiken und Kapitalzinsen nur bis zu einer Terminverschiebung bis zur Endgültigen Lieferung der bestellten Ware. Die Kosten für zusätzliche Umlagerungen und Transporte werden separat nach Aufwand verrechnet. Terminverschiebungen infolge verspäteter Zulieferungen von Unterlieferanten bleiben vorbehalten. Ansprüche auf Ersatz aus Konventionalstrafen oder sonstige Schadenersatzansprüche wegen Nichteinhaltung von Lieferterminen werden abgelehnt. Ein Lieferverzug berechtigt den Käufer nicht zur Annullierung des Auftrags.

7. Montagebedingungen
Die Zufahrt zur Baustelle ist zu gewährleisten: andernfalls hat der Auftraggeber die zusätzlichen Transportkosten zu tragen.
Pro Baueinheit ist ein geeigneter und abschliessbarer Raum zur Verfügung zu stellen; über Eignung entscheidet der Lieferant.
Bei Bauten mit mehr als 4 Stockwerken sind bauseits Aufzugsmöglichkeiten für überdimensionale Gegenstände wie Food-Center oder Granitabdeckung unentgeltlich zur Verfügung zu stellen; andernfalls werden die Mehrkosten dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.
Der Auftraggeber ist verantwortlich, dass sämtliche notwendigen Installationen vor dem Eintreffen des Küchenmonteurs erstellt und betriebsbereit sind. Deren Kontrolle gehört nicht zu den Pflichten des Lieferanten. Nichtbereitschaft des Gebäudes oder der Installationen berechtigt den Käufer nicht, die Küche oder den gelieferten Gegenstand zurückzuweisen.
Nicht zu den Arbeiten des Lieferanten gehören die Montage des Mauerkasten, sämtliche Maurer-, Spitz- und zu Putz Arbeiten sowie das Anschliessen der Apparate an das Netz von Gas, Wasser und Elektrizität.
Strom ist bauseits innerhalb einer Distanz von 25 Meter kostenlos zur Verfügung zu stellen.
Mehrarbeiten oder Wartefristen infolge eingeengter Treppenhäuser, nasser Wände, fehlender oder nicht begehbarer Unterlagsböden, etc. werden dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.
Spezielles Montagematerial sind nicht in den Montagekosten beinhaltet z.B. für Wände aus Gipskarton, Hohlkammerziegeln, etc.
Kosten für benötigtes Material und dessen Besorgung, gehen zu Lasten des Auftraggebers. Bei einer hierdurch entstehenden Verzögerung der Fertigstellung kann kein Schadensersatz seitens des Auftraggebers gelten gemacht werden.
Anschlussmaterial für Abluft ist nicht enthalten und wird nach Menge und Aufwand berechnet. Anschluss ab bauseits fertig und konform montierten Mauerkasten bis Abzug. Sonderlösungen sind nicht beinhaltet und werden separat verrechnet.
Es werden die Befestigungsmaterialien, welche der/die Hersteller mitliefern, verbaut. Zusätzliche und spezielle Befestigungs-materialien werden zusätzlich berechnet.
Für Bauseits gestellte Befestigungsmaterialien werden von der erb wohndesign AG keine Garantien übernommen ebenso für die Beschaffenheit der Wände/Decken/Fussböden.
Der Auftraggeber ist dafür verantwortlich, dass sämtliche Untergründe nach Angaben/Vorgaben für die Installationen erstellt werden müssen. Evtl. Verzögerungen der Fertigstellung hierdurch können nicht in Rechnung gestellt werden, und sind ausserhalb jeglicher Garantieansprüche sowie Ansprüche wegen Bau-verzögerung gegen die erb wohndesign AG. Eine Verzögerung, welche die Montagearbeiten oder Endmontage entstehen, können durch die erb wohndesign AG in Rechnung gestellt werden.

8. Garantie
Die Garantiezeit beginnt mit dem Tag der Abnahme und dauert 2 Jahre für Einbaumöbel und Apparate. Im Zweifelsfall ist das Datum der Rechnungsstellung massgebend. Von der Gewährleistung ausgenommen sind Teile, welche durch äussere Einwirkungen beschädigt werden.
Mängel sind sofort bei Entdeckung schriftlich und mit Bild und oder Ton zu melden. Beanstandungen wegen äusserlich erkennbarer Mängel können nur berücksichtigt werden, wenn sie bis spätestens dem Tag der Abnahme dem Lieferanten schriftlich angezeigt werden.
Die erb wohndesign AG übernimmt keine Garantie für alle bauseits geleisteten und selbstständig ausgeführten Arbeiten.

9. Abnahme des Werkes
Nach Beendigung der Montagearbeiten ist die Arbeit vom Auftraggeber auf Vollständigkeit und Qualität zu prüfen.
Der Abnahmerapport, inkl. allen Mängeln und Nachtragsarbeiten, ist vom Auftraggeber bzw. einem bevollmächtigten Stellvertreter zu unterzeichnen.
Bei einer Lieferung ohne Montage sind Mängelrügen und Reklamationen innerhalb von 10 Tagen nach Empfang der Lieferung schriftlich dem Lieferanten zu melden.
Beschwerden wegen Transportschäden sind unverzüglich bei dem Lieferanten mittels Angaben auf dem Lieferschein anzubringen und durch Tatbestandsaufnahme bestätigen zu lassen.

10. Erfüllungs- und Gerichtsort
Als Erfüllungs- und Gerichtsort für Käufer und Verkäufer gilt der Sitz des Lieferanten. Das Vertragsverhältnis unterliegt schweizerischem Recht.

11. Schlussbestimmungen
Mit der unterschriebenen Auftragsbestätigung erkennt der Auftraggeber diese Verkaufsbedingungen an. Änderungen dieser Verkaufsbedingungen sowie Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung des Lieferanten.



erb wohndesign AG – Stand Mai 2022